Fahrtenseglers-Glück.de

Wie man seine Frau (zum Segeln) verführt

Wir leben noch

Aug• 30•16

Die Segel sind aufgetucht. Ima gibt Gas und Néfertiti tuckert auf die Hafeneinfahrt zu.  Syd-Koster. Kyrkosund. Wer sich auskennt wird kaum glauben, was uns erwartet: gähnende Leere nämlich. Néfertiti ist das einzige fremde Boot hier. Die Saison in Schweden ist vorbei. Wir wollten trotzdem noch ein klein bisschen weiter nach Norden.

Néfertiti in kyrkosund

Kyrkosund saisonbereinigt

Mein Netbook hat mich schmählich im Stich gelassen. Deshalb nur eine kurze Standortmeldung. Mühsam auf dem Handy getippt… Ich hoffe es in Strömstad repariert zu bekommen…

Noch ein Wort an die sehr geschätzten Kommentatoren: ich freue mich über jeden einzelnen :) und sobald ich einen öffentlichen Computer finde oder das Netbook wieder läuft, werde ich jeden beantworten… Sorry

Alles Liebe Klaus 

♦♦♦

Dieser Blog Eintrag spielt übrigens heute ;)

 

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

6 Comments

  1. Dirk sagt:

    Man, ihr wollt wohl echt noch Eis sehen?? Viel Spaß und gute Reise weiterhin! LG Dirk

  2. Lucky sagt:

    Moin Klaus,
    wir wollen ab Freitag bzw. nächster Woche auch „Richtung“ Norden. Sieht man sich da gar? Ab wann geht es für euch wieder südwärts?
    Gruß
    Luke

    • Klaus Klaus sagt:

      Bin ein bisschen spät, hier zu antworten, aber cool, dass wir uns auch so getroffen haben. Und toll, dass du in aller Herrgottsfrühe nach der langen Nachtfahrt meine Leinen angenommen hast!
      Liebe Grüße
      Klaus

  3. Hi Klaus,

    schön dass Du dich auf die Kommentare freust – hier noch einer:
    es mal wieder total schön bei Dir hier zu lesen! Toller Blog, Entspannte Texte die die Laune wiedergeben, und natürlich ein traumhaftes Revier!!

    Viele Grüsse, irina

    • Klaus Klaus sagt:

      Liebe Ira,

      Ihr Hasardeure seht ja echt gefährlich aus… Was für ein herrliches Foto. Habe auch mal auf eure Seite geguckt. Danke, ich freue mich, dass Dir der Blog gefällt. Das Revier in dem wir dieses Jahr unterwegs waren ist wirklich etwas Besonderes. Felsen, alles wirkt karg, aber in jeder kleinen Mulde wuchern die Pflanzen, überall wo sie ein wenig Schutz finden. Bin noch immer ganz voll von dieser Reise…

      Liebe Grüße
      Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.