Fahrtenseglers-Glück.de

Leben als Digitale Nomaden

Sexy Gummistiefel

Mai• 11•17

Ima sieht ihre Sachen durch. Zunehmend verzweifelter:
„Ich habe nichts zum Anziehen!“
„Wieso? Sexy Gummistiefel und Ölzeug! Damit bist du der Hingucker auf jeder Party!“ Ima streckt mir die Zunge heraus.

Ima

Ein tapferes trauriges Lächeln

Wenig später gehen wir ankerauf und motoren zurück zum Hafen. Tick … tack. Unsere gemeinsame Zeit läuft ab. Die Sonne strahlt von einem wolkenlosen Himmel herab. Der Hafen ist voller geworden. An unserem alten Platz liegt ein Motorboot. Aber der Platz, an dem die Einhandseglerin gestern gelegen hatte, ist frei. Aufstoppen. Leinen und Fender vorbereiten. Routine. Ima stellt sich mit der Vorleine an die Wanten und ich manövriere Néfertiti an den Steg. Als wir fest sind, sagt Ima mit belegter Stimme:
„Das war unser letztes gemeinsames Anlegemanöver.“
Auch ich habe einen Kloß im Hals.

Wenig später laufen wir unter der lachenden Sonne zum Bahnhof, der vis a vis des Hafens liegt. Tick … tack … tick … tack … Ein herrlicher Sommertag. Im Windschatten ist es heiß. Bald haben wir Imas Zugticket und die Verbindung nach Göteborg. Dann stöbert Ima stundenlang in einem Second Hand Laden, während ich noch ein paar Besorgungen mache, Geld abhebe… Als ich zurück komme, staune ich nicht schlecht. Minirock, Strumpfhose, hochhackige Schuhe. Ima dreht sich um sich selbst.
„Wow! Du siehst atemberaubend aus!“
„Wenn du zurück bist, ziehe ich mich auch für dich mal sexy an.“ Dabei zwinkert sie mir zu. Das ist die Crux jahrelanger Beziehungen… Man sollte sich auch nach Jahren gelegentlich noch überraschen können. Das ist ihr gerade gelungen. Sie packt die Sachen ein und bezahlt.

Tick … tack … tick … tack… Die Uhr tickt unerbittlich. Arm in Arm schlendern wir zu einer Pizzeria und lassen uns auf der Terrasse nieder. Eben hatte ich noch Hunger. Jetzt fehlt mir der Appetit. (Das liegt nicht an der Pizza!)
„Hör mal Klaus!“ Plötzlich ist Ima ganz ernst. „Aber eines muss ich dir sagen!“
„Ja.“
„Komm mal näher.“ Ich beuge mich über den Tisch. Sie flüstert mir ins Ohr:
„Ich liebe Dich.“ Ich lächele sie an und flüstere zurück:
„Ich dich auch.“ Tick … tack … tick … tack … tick …

Wir holen Imas Sachen vom Boot und gehen zum Bahnhof. Der Zug wartet schon. (Strömstad ist ein Endbahnhof.) Ich steige mit Ima ein und wir deponieren ihr Gepäck.
Steigen wieder aus und stehen eng umarmt. Tick … tack … tick … tack … tick … tack … Der Schaffner gibt uns ein Zeichen. Ein letzter Kuss. Ima steigt ein und bleibt an der Tür stehen. Wirft mir einen Luftkuss zu. Die Türen schließen sich. Langsam setzt sich der Zug in Bewegung. Ich stehe wie betäubt. Warum wollte ich unbedingt alleine segeln, ich Idiot?! Ein letztes Winken. Ich laufe ein paar Schritte neben dem Zug her. Ima haucht noch einen Kuss in die Luft, dann entschwindet sie meinem Blickfeld. Ich bleibe stehen und starre dem Zug hinterher. Stehe da noch eine Weile. Auch als der Zug längst um die Ecke verschwunden ist und nur noch leere Gleise vor mir liegen. Fühle mich innerlich ganz wund. Habe ein heftiges Ziehen in meiner Brust. Vermisse sie schon jetzt. Schließlich reiße ich mich los und gehe zurück zu Néfertiti. Grenzenlose Freiheit. Irgendwie fühlt es sich nicht so an.

♦♦♦

Dieser Blogger Eintrag spielt am 3.9.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

2 Comments

  1. David sagt:

    Die Gummistiefel sind die hohen Hacken der Seglerin ;-)

    Ich kann genau verstehen wie du dch gefühlt hast.
    Danke wie nah du uns immer wieder an deiner Gefühlswelt teilhaben lässt.

    • Klaus Klaus sagt:

      Danke, dass Du das immer wieder wertschätzt. Gern geschehen. Beim Schreiben, kann ich die Gefühle selbst immer noch einmal nacherleben. Die meisten sind ja positiv… Und die Anderen? Beim zweiten (Schreib-) Erleben ist Ima ja auch nicht mehr weit, was dem Ganzen doch den Stachel nimmt… ;)

      Ich hoffe Euch geht es gut!
      Liebe Grüße
      Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.