Fahrtenseglers-Glück.de

Segeln als Digitale Nomaden

Zurück an Land

Okt• 13•18

Liebe Freunde, Ima und ich sind Ende September von unserem langen Törn zurückgekehrt. Noch immer ist unser Leben vom Heben und Senken der See durchdrungen. In den letzten warmen Tagen (und Nächten) haben wir sogar wieder auf dem Boot geschlafen.

Néfertitit: Segeln auf hoher See bei leichten Winden

Der Moment ist längst vergangen, aber noch immer schwingt die See in unserem Denken und Fühlen mit…

Das Leben fühlt sich wundervoll an. Wenn man solange auf dem Boot lebt, bildet sich natürlich auch da eine Art Routine heraus. Im Moment verbindet sich der See-Alltag mit dem Land-Alltag auf eine wunderschöne Art und Weise. Irgendwie fühlt sich alles aufregend und „neu“ an, selbst der Gang durch Straßen, durch die man schon Tausende Male gegangen ist.

Last not Least habe ich in den letzten Wochen unseres Törns einen Autoren-Job gefunden, der mir großen Spass macht. Außerdem habe ich angefangen für den Blog vorzuarbeiten. Anfang bis Mitte November werde ich anfangen hier wieder regelmäßig von unserem letzten Segelsommer zu erzählen.

Passt gut auf euch auf!
Liebe Grüße
Klaus

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

9 Comments

  1. Jens sagt:

    Super, ich freu mich schon drauf ! 😀⛵️😀

  2. Matthias sagt:

    Willkommen daheim!

  3. René sagt:

    Auch wir freuen uns auf deine „Winterhilfe“ Liebe Grüsse von René und Marlies (Kurz vor dem Auswassern in Holland)

  4. Jens sagt:

    wurde auch Zeit, ich dachte, ihr seit verschollen ;-)

  5. Klaus Klaus sagt:

    Ach ihr Lieben,
    tatsächlich fühle ich mich noch immer etwas verschollen… ;)
    Sobald ich vor die Türe trete, geht mein erster Blick zum Himmel hoch und irgendwie fühle ich mich immer noch mit der See verbunden…
    Vielen Dank für euer herzliches Willkommen.
    Liebe Grüße
    Klaus

  6. Carsten sagt:

    Hallo Klaus schön von Euch zu „hören“ (lesen) habe mir schon Sorgen gemacht. Ruhe in Deinem Blog hieß bis dato nichts gutes. Um so mehr freue ich mich auf Eure Berichte.

    Gruß Carsten

  7. Klaus Klaus sagt:

    Lieber Carsten,
    schön von Dir zu hören! Meine Mutter sagte gerne: „Keine Nachrichten sind gute Nachrichten.“ Damit meinte sie eigentlich: Keine Schlechten ;) Dein Blog ist ja inzwischen auch längst den Kinderschuhen entwachsen. Das freut mich ungemein.
    Vielleicht können wir mal wieder einen Kaffee zusammen trinken? Was denkst du? Würde mich freuen.
    Liebe Grüße
    Klaus

  8. Christian sagt:

    Lieber Klaus,

    schön von Dir zu lesen. Spannend klingt, dass Du einen Autoren-Job gefunden hast, was ja perfekt von Bord aus gelebt werden kann :-) Wir verbringen und genießen gerade die letzten einsamen Tage an Bord, die Stege ringsum schon ziemlich leer, herrlich :-) Anfang November gehts auch für uns aus dem Wasser. Dann freue ich mich, wenn ich auf der Fahrt in die Arbeit wieder Neues in Deinem Blog lesen kann.

    Wünsche Euch eine schöne Zeit!
    Liebe Grüße – Christian

  9. Carsten sagt:

    Moin Klaus,
    Kaffee geht klar, ich melde mich bei Dir. Ja , unser kleiner Blog über unser Schlauchcatamaran wird gerne angenommen. Dies finde ich sehr schön.

    Gruß Carsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.