Fahrtenseglers-Glück.de

Segeln als Digitale Nomaden

Schreiben, Segeln, Reisen und die Zukunft des Blogs

Dez• 20•19

Ima und ich hatten große Pläne für den letzten Sommer. Wir wollten auf das Boot ziehen und Richtung Süden segeln. Ohne festes Ziel, ohne Termine. Wir haben es nicht geschafft. Noch nicht!

Auch wenn wir unseren Lebensunterhalt mittlerweile überall auf dieser Welt verdienen können, musste der Süden dieses Jahr noch auf uns warten. 

Dafür waren wir lange Wochen im Watt unterwegs. Haben uns von Wind und Wellen treiben lassen. Von einem Ankerplatz zum anderen. Es war eine Reise in unser Inneres. In das Innere unserer Beziehung.

Das Wetter hat auf diesem Törn immer wieder einen Strich durch unsere Pläne gemacht. Wir hatten oft (zu)viel Wind und ich habe den schlimmsten seemännischen Fehler meines bisherigen Seglerlebens begangen. Ein Fehler der uns Boot und Leben hätte kosten können. Naja. Néfertiti ist ein starkes Boot… Wir hatten unverschämtes Glück und sind unversehrt durchgekommen. Neptun hat uns nicht einmal ein blaues Auge verpasst.

Wir segeln mit Néfertiti auf die Sonne zu, aber leider muss der Süden noch etwas auf uns warten.

Wir segeln zu neuen Ufern. Das soll auch für den Blog gelten.

Spätestens ab Januar werde ich hier im Blog regelmäßig von unserer Reise erzählen. Noch ein Wort zum Buch über unser Digitales Nomadentum unter Segeln. Die Verhandlungen mit Delius Klasing ziehen sich hin. Die Lektoren loben meinen Stil. Aber unsere Vorstellungen von einer Win-Win Situation für Autor und Verlag liegen weit auseinander. Momentan beschäftige ich mich intensiv mit Selfpublishing. 
Erst einmal wünsche ich Euch ein wunderschönes Weihnachtsfest und ein friedliches Neues Jahr mit vielen Meilen unter Segeln.
Alles Liebe
Klaus

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

4 Comments

  1. Lucky sagt:

    Wir freuen uns sicher alle auf die Fortsetzung!

  2. Matthias sagt:

    Friedvolle Feiertage gehabt zu haben.

    Eins vorweg, normalerweise kommentiere ich nicht, daher schon mal ein sorry für den langen Text.

    Persönlich habe ich mit dem Buch „111 Gründe“ genau vor einem Jahr begonnen zu lesen und konnte dies nicht mehr weglegen.
    Danach bzw. nur durch das Buch bin ich auf diesen Blog gestoßen. Und habe mir diesen dann in chronologischer Reihenfolge mehr oder weniger in einem durchgelesen.

    Seitdem schaue ich hier immer wieder herein, ob es hier etwas Neues gibt.

    Wünsche weiterhin viel Erfolg.

    • Klaus Klaus sagt:

      Lieber Matthias,
      finde ich toll, dass Du über Deinen Schatten gesprungen bist und doch einmal einen Kommentar hinterlassen hast! Und was für einen schönen! Danke! :)

      Und ja: Ima und ich haben ein wunderschönes friedvolles harmonisches Weihnachten begangen, ganz besinnlich und zweisam und am zweiten Weihnachtsfeiertag war ich sogar kurz auf Néfertiti, um nach dem Rechten zu schauen…

      Liebe Grüße :)
      Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.