Fahrtenseglers-Glück.de

Wie man seine Frau (zum Segeln) verführt

– 1. Reise: Wie man seine Frau (zum Segeln) verführt -

Kommandos

Frühmorgens scheint die Sonne. Aber es sind eher 5-6 Windstärken aus Südwest bis West, die für Minuten abflauen, als 3 Windstärken mit gelegentlichen Starkwindböen. Soviel zum Wetterbericht. Die lokalen Verhältnisse weichen halt immer mal von der Großwetterlage ab … „Wollen wir trotzdem los? Hinter Enkhuizen sind wir in Landabdeckung.“

(weiterlesen)

Vor Anker in Hoorn

Als erstes pumpen wir das Beiboot auf, um einen Abendspaziergang zu machen. Hoorn ist ein hübsches kleines Städtchen mit einer großen Vergangenheit. Ein Mann steht mit einem Glas Wein in der Tür. Iman ist binnen kurzem im Gespräch mit ihm und er zeigt uns seine Küche, die auch professionellen Ansprüchen genügte. „Ihr wißt, dass heute […]

(weiterlesen)

Das Ende?

Wenn man seine Frau zum Segeln verführen möchte, muss man darauf gefasst sein, Dinge über sich selbst und die Partnerin zu erfahren, die man aushalten muss. Dinge, die an Land vielleicht nie ans Licht kommen würden.

(weiterlesen)

Seglers Siedepunkt

Wenn man zu zweit segeln will, ist es wichtig, dass man sich über den Stil der Reise verständigt. Ich wäre auf diesem Törn gerne von Ankerplatz zu Ankerplatz gesegelt, hätte in den Kanälen gerne öfter wild gelegen, nicht nur wegen der angespannten finanziellen Situation. Iman mag die Sicherheit von Häfen …

(weiterlesen)

Rebekka liebt alte Boote

Am nächsten Morgen sind wir früh wieder unterwegs. Graue Wolken vor grauem Grund. Wo der Kanal es zuläßt, ziehen wir die Genua auf und segeln. Zwischendurch reißen die Wolken mal auf, aber nur kurz.

(weiterlesen)

Die geschenkte Persenning

Néfertiti liegt in der Marina Brassemermeer. Wir warten auf den Gutachter der Versicherung. Iman macht einen Spaziergang und kommt ganz aufgeregt zurück: “Da hat einer eine Persenning weggeschmissen. Die sieht noch ganz gut aus.“ …

(weiterlesen)

Elizabeth

Ich gehe in die Stadt. Gouda feiert Hafenfest. In den Grachten der Stadt  liegt Segelboot an Segelboot. Eines schöner und älter als das andere. Gut, dass ich in die Marina gegangen bin.  Hier hätte ich keinen Liegeplatz für Néfertiti gefunden, obwohl sie mit ihren 60 Jahren gut zu den anderen Oldtimer-Segelbooten gepasst hätte. Durch die […]

(weiterlesen)

Néfertitis alter Verehrer

Ich telefoniere mit Iman, erzähle von der Kollision, aber sie kann nicht wirklich nachfühlen, wie es mir geht.

(weiterlesen)

Gerammt

Gouda 23.6.12 Am nächsten Morgen wache ich voller Tatendrang auf. Der Wind heult nach wie vor in den Wanten. Ich schiebe das Niedergangsluk auf und werfe einen Blick hinaus. Ein Segelboot wartet auf die Brückenöffnung. Unser Mast steht gut frei von dem Baum am Ufer. Aber was ist das? …

(weiterlesen)

Einhand durch die Kanäle

Am nächsten Morgen haben wir keine Lust weiterzufahren. Grauer Himmel. Nasskaltes Wetter. Wir bleiben in Dordrecht. Iman stromert den ganzen Tag durch die Stadt. Ich arbeite am Boot und hole den lange fälligen Ölwechsel nach. Die Arbeiten am Boot sind dankbare Arbeiten. Es fühlt sich gut an. So, wie wenn man abends ein Pferd versorgt, […]

(weiterlesen)